Der Sommer kann kommen.
Der Sommerhit 2017 ist schon da.

Aber wie werden Songs mit sommerlicher Anmutung eigentlich zu echten Sommerhits? Reicht es, wenn die Nummer einen sommerlichen Sound hat und eventuell noch spanisch, portugiesisch oder italienisch gesungen wird? Eher nein.

Es sind verschiedene Faktoren, die bei der Entwicklung zum Sommerhit eine Rolle spielen. Immer wieder kommt es beispielsweise vor, dass viele Urlauber einen Song aus dem Sommerurlaub im Süden mit nach Hause bringen. Sie kennen das doch sicher auch: Die tägliche Beschallung während der Animation am Hotelpool macht aus einem Titel im Laufe des Aufenthalts einen echten Ohrwurm, den man auch beim Rückflug nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Oft wird die Nummer dann spätestens zu Hause gekauft, um sich ein bisschen was von den Sommer- und Urlaubserinnerungen zu erhalten. Das allein ist in der Regel aber zu wenig für einen Erfolg als ganz großer Sommerhit.

Schaut man mal bei Wikipedia unter dem Stichwort „Sommerhit“ nach, steht dort: „Sommerhit ist ein Ausdruck der Musikindustrie für Lieder der Unterhaltungsmusik, die von vielen Musikkonsumenten mit dem Sommer eines bestimmten Jahres assoziiert werden und durch intensives Airplay bekannter werden, als andere Musikstücke derselben Saison.“
Heißt: Das Radio und die Airplay-Einsätze der Sender spielen eine wesentliche Rolle bei der Entstehung dieser Sommerhits. Bester Beweis dafür ist der aktuelle Musikmarkt. Das Radio zeigt im Moment einmal mehr seine Macht, wenn es darum geht einen Hit zu machen: „Despacito“ von Luis Fonsi wurde von einem Promoter entdeckt und kurzerhand mit nach Deutschland gebracht. Hier hat es der Song dank der intensiven Plays der Radiostationen schon lange vor dem Sommer und den jährlichen Urlaubsreisen in den Süden auf Platz 1 der Charts geschafft.

Einmal mehr also ein Beleg dafür, dass trotz aller Konkurrenz durch Online und Streaming das Radio immer noch die Kraft und Macht hat, Nummer 1 Hits zu machen. Entsprechend selbstbewusst können wir Radiomacher auch weiterhin im Umgang mit neuer Musik sein.
Dank der Power des Radios machen wir uns dieses Jahr also nicht erst mit dem Sommerohrwurm im Kopf auf den Heimweg, sondern der Song sorgt schon auf dem Weg in den Urlaub für sommerliche Stimmung und gute Laune 🙂

In diesem Sinne: Einen schönen Sommer(-urlaub)!

Weitere Artikel