Die „A“ und „O“s

Dazu bedarf es bestimmter Grundlagen, die die Teilnehmer in diesem Seminar erlernen: Eine entspannende Atmung, die richtige Körperspannung, einen optimalen Stimmsitz und die Fähigkeit sauber, aber nicht manieriert, artikulieren zu können. In praktischen Übungen spüren und hören die Teilnehmer wie sich diese Grundlagen auswirken, wie sie das Hörvergnügen und das Hörverstehen beeinflussen.

Als Hörer möchte ich den Eindruck erlangen, der Sprecher weiß wovon er spricht, er versteht den Inhalt, er fühlt die Emotion seiner Aussagen. Ich möchte zudem klar hören wo das Berichten aufhört und das Beurteilen beginnt. Je nach Textart (Nachrichten, Aufsager, Moderation, Kollegengespräch, Rede, Vortrag, Geschichten etc.) gibt es eine unterschiedliche Gewichtung. Das erfahren und üben die Teilnehmer in diesem Seminar.

Alle wünschen sich Authentizität beim Sprechen. Das gekonnte Freie Sprechen bedient diesen Wunsch. Wir hören anhand der Formulierung, anhand von Denkpausen und anhand der Betonung, ob der Sprecher frei redet. Der Rückschluss des Hörers ist: Dieser Sprecher weiß (fast) alles, was er sagt, aus dem Kopf – der muss kompetent sein. Und das ist positiv besetzt, solange Pausen und Pausenfüller („äh“) nicht zu häufig vorkommen, solange nicht zu viele Fachwörter, Substantivierungen, Abstrakta fallen, solange der Tonfall nicht abgehoben klingt. Kurz um: Die Spreche soll verständlich sein aber nicht doof, freundlich, aber nicht schleimig, unterhaltsam, aber nicht flach. Sie ist stark abhängig von der Textvorlage.

Ziel

Ziel ist es, dass alle Teilnehmer ihre sprecherischen Grundlagen erweitern, gesund und bewusst mit ihrer Stimme umgehen und verschiedene Textarten erfassen und sprecherisch umsetzen können. Jeder Teilnehmer kann am zweiten Tag persönliche Schwerpunkte setzen, um das Erlernte beruflich sofort einsetzen zu können.

Eigene Texte und/oder Redethemen dürfen sehr gerne mitgebracht werden.

Inhalte

  • Optimale Atmung
  • Körperhaltung, Körperspannung
  • Artikulationstraining
  • Arbeit an Stimmlage, -farbe und -melodie
  • Varianz und Treffsicherheit in der Betonung
  • Finden der Intention und Emotion der Texte, passende Ansprechhaltung
  • Vorbereitung von Texten, Scripts
  • Bezug zum Hörer herstellen
  • Präsentation verschiedener Textarten mit und ohne Mikrofon
  • Schreiben fürs Hören
  • Freies Reden
  • Gelassenheit

Zielgruppe

  • Moderatoren
  • Nachrichtensprecher
  • Redakteure
  • Reporter für Hörfunk, Fernsehen, Video
  • Alle, die besser vortragen oder vorlesen möchten
  • Alle, die häufig sprechen und schnell stimmlich erschöpft sind

Dieses Seminar könnte Sie ebenfalls interessieren:
Storytelling 3.0 mit Wolfram Tech

MEHR SEMINARE

Werbe-Optimizer System 1

Michael Lein | 31. Dezember 2018

News Workshop

News-Workshop

Mark Schubert | 07. - 08. Mai 2018